Die Seite für Musiker
  Emil Weiss Klangoptimierung
 
Klangoptimierung by Emil Weiss

Was ist Klangoptimierung ?
Klangoptimierung fördert die Klangeigenschaften einer Gitarre bis zum maximum d.h. nach einer solchen Behandlung hat das Instrument weit aus höhere Schwingungseigentschaften und das Ansprechverhalten ändert sich auch sehr zum positiven.

Ich möchte aber hier auf der Seite gar keine Erlärungen über das was und warum erläutern,das hat Emil auf seiner
Homepage
schon viel besser getan, sondern meine persönliche Meinung dazu äußern.

Vielmehr möchte ich auch hier das Gerücht "Das ist doch nur Vodoo" aus der Welt schaffen.
Da ich selber Gitarrist bin, hat mich das Thema Klangoptimierung natürlich brennend interessiert.

Über das Musikerboard bekam ich Kontakt zu Emil.
Für den nächsten Tag lud mich Emil zum Kaffeetrinken bei sich zu Hause ein.

Nach dem ersten beschnuppern, kamen wir natürlich auf das Thema Einschwingen zu sprechen.
Jetzt begann also der Wesentliche Teil meines Besuches.Gelesen hatte ich bisher darüber so manches.
Was ist aber lesen gegen fühlen, sehen und hören.

Also packte Emil seine Customshop Akkustik Gitarre und eine 72er Ibanez ES 175 aus ihren Koffern und lies mich diese 2 schönen Gitarren antesten.
Da ich hauptsächlich E-Gitarren spiele, fiel es mir schon ein bißchen schwer da ordentliche Töne heraus zu bekommen, da der Kraftaufwand doch um einiges höher ist.

Das übernahm dann Emil für mich.
Die 2 Gitarren strotzten nur so voller Leben, unglaublich satte Töne drangen in meine Ohren.

Ich hatte zwar nicht die Möglichkeit diese Gitarren vor dem Einschwingen zu hören, aber der erste Eindruck war schon recht beeindruckend.

Deswegen ist diese Bewertung bis hier hin nur als subjektiv zu verstehen.

Da Emil und ich beide Musiker sind, blieb natürlich eine kleine Session nicht aus.

In einer Pause ging es dann in die "geheiligten Hallen", das ist der Raum wo die Instrumente eingeschwungen,
bzw. erst richtig zum Leben erweckt werden.

In der Einschwingkabine hing seelenruhig eine Querflöte, die optisch keinerlei Bewegungen zeigte.
Als ich jedoch das Instrument oben mit Daumen und Zeigefinger vorsichtig anfasste, gingen wahnsinnig hohe Vibrationen durch meinen ganzen Körper.
Spätestens an dieser Stelle wurde mir klar, warum man in seinem ganzen Leben eine Gitarre nie so einspielen kann, wie es Emil durch seine Arbeit erreicht.
Das ganze ist also kein Vodoo sondern eher angewandte Physik.

Der vorher/nachher Test

Eine Gitarre aus der Edelschmiede von Staufer, die André Waldenmaier netterweise zur Verfügung gestellt hat, wird von mir vor dem einschwingen ordentlich auf Herz und Nieren geprüft.

Ich hatte mir natürlich Gedanken gemacht, wie ich die Änderungen am besten notiere.
Mit Excel fertigte ich mir eine Griffbrett Tabelle an,
die alle Saiten und alle Bünde beinhaltete.
Nun legte ich mein Ohr auf den Korpus und fing an jeden einzelnen Ton anzuschlagen.
Jeder Ton wurde nun in der Tabelle bewertet mit  "--", "-", "+" oder "++"

Legende :

-- = Deadspot
-  = schlechte Schwingung (kurzer Ton)
+ = Gute Schwingung
++ = Peferkte Eigenschaften

Somit war gewährleistet, das ich nach dem Einschwingenm sofort prüfen konnte,
ob und wie sich die Töne verändert haben und so eine objektive Bewertung möglich ist.

So nun der versprochene Testbericht von meiner Seite aus.
Instrument : Staufer S-Caster in Vintage Ausführung, Vintage Tremolo, Vintage Mechaniken, drei Single Coils, dem Staufer Power Switch, Body aus American Red Alder, Ahornhals mit Rio-Palisander Griffbrett

Vorher :

Die schöne Staufer hatte wie bei allen Gitarren üblich, in verschiedenen Lagen Resonanzschwächen.
Man muß vorab sagen, das es sich um eine neue E-Gitarre handelt, die nicht eingespielt wurde.
Trotzdem konnte man sie bedenkenlos als gut klingendes Instrument einstufen.
Die Schwingungen der Saiten übertrugen sich wunderbar gleichmäßig auf Hals und Body.
Einfach ein tolles Instrument mit dem man direkt loslegen konnte.

Nachher :

Die Staufer wurde wie beim Vortest erst mal wieder trocken angespielt.
Resonanzschwächen waren verschwunden, das Sustain war unglaublich lange.

Es war schon eine Freude, das Instrument ohne Amp zu spielen.
Nach den ersten 4 Tönen an meinem Fender Hot Rod Deluxe, verschlug es mir die Sprache.

Ich war zwar vor dem Test schon überzeugt, das die Arbeit von Emil etwas positiv verändern würde, aber mit einem so deutlichem Unterschied hätte ich niemals gerechnet.

Alle Akkorde und jeder einzelne Ton waren einfach voll und rund zu hören.
Es gab einfach kein auf und abschwellen der Töne...einfach nur "kommt und steht".
So jetzt geht es noch mal kurz in die Materie :-)

Die Tonabnehmer funktionieren nach dem elektromagnetischen Prinzip, dabei werden die Schwingungen der Saiten in entsprechende Wechselspannungen umgewandelt.

Eine E-Gitarre klingt um so brillianter und sustainreicher, je verlustarmer die Saitenschwingung auf das Holz übertragen wird
Nach der Klangoptimierung werden die Pu´s ihrer ureigenen Aufgabe, ohne wenn und aber zugefügt !
Die angeschlagene Saite verliert ihre schwingungsenergie nicht sinnlos im "nicht korrekt" resonierentem Body.
Jetzt gilt nur noch eins - musikalisches K Ö N N E N !

Als Abschluß kann ich nur sagen, wer wirklich das Optimum aus seinem Instrument holen will, der wird bei Emil bestens bedient.

Da Emil nur 2 Hände und eine Kabine hat, sollte man sich schnell auf die Socken machen, oder aber längere Wartezeiten in Kauf nehmen.

Der Preis von 770 Euro für die Klangoptimierung ist schlicht und einfach angemessen.
Die Feststellung einer deutlicheren und nachhaltigeren Wertsteigerung des Instruments beweist das.


Bisher war es mir manchmal nach Anfrage bei Emil möglich,
das Freunde oder Bekannte einen Rabatt bekommen konnten.

Ab sofort gibt es ohne Nachfrage einen Rabatt von 70 € für die oben genannten Personen.

Sagt ihm einfach das Ihr von mir kommt und zahlt für die Leistung 700 €,
Ihr habt es billiger und ich habe keine unbezahlte "Arbeit" mehr

Anmerkung : Mein Erfahrungsbericht bezieht sich zwar auf Gitarre,
Emil kann aber jedes Instrument einschwingen.
Z.B.: Blasinstrumente, Saiteninstrumente, Klavier, etc..

Bei größeren Instrumenten, wo der Versand schwierig wird, z.B.: Klavier, etc.,
macht Emil auch Hausbesuche und schwingt vor Ort ein.

Hier ist natürlich mit höheren Kosten zu rechnen.Anfahrt und Logis.
Das müßt Ihr aber mit Emil selber verhandeln, da ich da keine Details kenne und es mich auch nicht wirklich interessiert.

Wichtig ! Er muß jederzeit an das Instrument kommen können.



Kontakt Emil 06104 - 938 43 38
oder direkt auf seine
Homepage

                             Die Kabine         
 

                  

                                                                  Die Staufer


                                      



                     



                      
 
  Diesen Monat waren 12289 Besucher auf der HP Zuletzt aktualisiert am 08.10.2014  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=